Dachwohnungen haben ein zwiespältiges Image. Die einen denken an Mansardenzimmer, an ausgebaute Speicher, im Sommer brütend heiße Studibuden. Anderen verbinden damit eher die Vorstellung einer Attikawohnung – großzügig, lichtdurchflutet, mondän. Welche Einschätzung im konkreten Fall stimmt, hängt, wie immer bei Immobilien, von drei Faktoren ab: Lage, Ausstattung und Größe.

Das aktuelle Bad von glassdouche befindet sich zweifellos in einem Dachgeschoss der gehobenen Kategorie: Große, bis an den Boden reichende Fenster und der ungestörte Ausblick ins Grüne deuten auf allerbeste Lage. Die Ausstattung des Badezimmers – große Fließen in edler Holzoptik, Mobiliar namhafter Designer, mit Bedacht gewählte Accessoires – verdient das Prädikat wertvoll. Wie es sich für ein edles Chalet gehört.

Dass dieses Bad auch hinsichtlich Größe zur Top-Liga zählt, bezeugt die Glasdusche AUGUSTINA von glassdouche (Modell 270 mit 2 Seiten- und 2 Türgläsern aus 8 mm starkem ESG): Mit ihrem Bodenmaß von 120 x 160 cm bzw. 1,92 qm wäre sie für ein Standardbad schlichtweg überdimensioniert. Hier hingegen macht die Größe Sinn: Sie ermöglicht aufrechtes Stehen jenseits des Schrägschnitts, sprich mittig in der Dusche, wo die Glashöhe komfortable 200 cm beträgt.